Arbeitskreis Recycling e.V.

RDP DE greyheader 1900x800px quer gross Deutsch

Jetzt bewerben: 9. Deutscher RecyclingDesignpreis

Bewerbung zur Teilnahme

Die Bewerbung erfolgt >> online über diese Seite - oder an >> dieser Stelle für Schüler - und ist vom 1.Februar bis zum 15. Juli 2019 möglich. Für die Bewerbung ist nur die Online-Anmeldung mit Projektbeschreibung und Fotos nötig. Die Teilnahme am Wettbewerb ist kostenfrei. Alle Rechte verbleibenden bei den Designer/innen. Die Kosten für die Einsendung und die Abholung der Arbeiten, die von der Jury ausgewählt werden, sind von den Teilnehmer/innen zu tragen.

Der RecyclingDesignpreis ist einWettbewerb zur Gestaltung neuer Produkte aus Abfall- und Reststoffen. Gesucht werden innovative Upcycling-Ideen, neue Entwicklungen auf den Gebieten der Materialforschung und Kreislaufwirtschaft, des Social Designs oder des Transformationsdesigns– fantasievoll, visionär, originell, nachhaltig.

Preise

1. Preis: 2.500 €
2. Preis: 1.000 €
3. Preis: 500 €

Eine Auswahl der interessantesten Einsendungen wird gemeinsam mit den »ausgezeichneten Ideen« in einer Ausstellung im Marta Herford präsentiert. Eröffnung: 22.09.2019. Anschließend wandert die Ausstellung an weitere internationale Orte. Veranstalter: Arbeitskreis Recycling e.V. / RecyclingBörse!

Teilnehmer/innen

Der RecyclingDesignpreis ist ein „offener“ Wettbewerb, bei dem ohne Altersbeschränkung alle Kreativen, Designer/innen und Gestalter/innen mit professioneller oder semiprofessioneller Ausbildung eingeladen sind, ihre Arbeiten und Entwürfe einzureichen.

Die Jury

Prof. Volker Albus
Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe

Carina Bischof
Upcycling Fashion Store, Berlin 

Dana Giesecke
Wissenschaftliche Leitung FUTURZWEI. Stiftung Zukunftsfähigkeit, Berlin  

Udo Holtkamp
RecyclingBörse! Herford

Roland Nachtigäller
Direktor Marta Herford

Jaana Prüss
Kulturaktivistin, Berlin

Oliver Schübbe
OS2 Designgroup, Herford

Sabine Voggenreiter
Designmanagerin, Köln

Imke Volkers
Kuratorin Museum der Dinge, Berlin 

Prof. Carsten Wiewiorra
Dekan Hochschule Ostwestfalen-Lippe, Detmold

Ziel des Designpreises

Es ist gefordert, aus „Abfall“ und/ oder industriellen/ handwerklichen Produktionsrückständen Objekte und Gegenstände für den alltäglichen praktischen Gebrauch oder für Dekorations- und Ausstattungszwecke zu entwerfen.

Spektrum gefragter Entwicklungen

Durch die Verwendung und den Gebrauch von weggeworfenen Dingen soll Nutzloses nutzbar gemacht werden. Das scheinbar Nutzlose, Weggeworfene soll für neue Produkte wiederverwendet werden. Das Spektrum gefragter Entwicklungen reicht von Deko-Artikeln über Möbel und Kleidung/Textilien bis Accessoires. Es gilt, den "verborgenen Sinn weggeworfener Dinge" zu entdecken und nutzbar zu machen.

Bewertungskriterien

Mindestens eines der folgenden Merkmale sollte auf Ihre Einreichung zutreffen:

  • Gestaltungsqualität
  • Gebrauchswert
  • Neuartigkeit und Zukunftspotential
  • Entwürfe für Recycling-Produkte, die von Handwerksbetrieben in „kleiner“ oder „größerer“ Serie hergestellt werden können
  • Realisierbarkeit auch mit physisch und psychisch Behinderten, Jugendwerkstätten oder Beschäftigungsinitiativen

Bisherige RecyclingDesignpreis-Wettbewerbe

Die Auswahl der Jury zu den RecyclingDesignpreisen 2007 bis 2018, diverse Film- und TV-Beiträge und Presseberichte finden Sie auf der historischen Seite des RecyclingDesignpreises.


Aus alt mach neu!
Aus alt mach neu!
Aus alt mach neu!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok